Futterbau (Produktion von Tierfutter)

Grundsätzliches

Wir füttern unsere Tiere fast ausschliesslich mit unserem betriebseigenen Futter. Deshalb ist der Futterbau (Graswirtschaft) einer unserer wichtigsten Betriebszweige.

Wir mähen Wiesen, konservieren das Futter als Heu oder Silage für den Winter, nutzen das gemähte als Frischfutter, als Weiden oder zum Eingrasen in den Stall.

Verschieden Wiesen, Wiesentypen

Auf unserem Betrieb bewirtschaften wir verschiedene Wiesentypen.

Intensive Wiesen

Diese werden gedüngt und ca. fünf Mal pro Jahr geschnitten. Mit ihnen produzieren wir das meiste Futter für die Kühe.

Extensive Wiesen

Auf ihnen produzieren wir Biodiversität, dadurch bieten wir neuen Lebensraum. Das heisst, extensive Wiesen werden nicht gedüngt und spät gemäht. Dies auch nur zwei Mal pro Jahr. Auf solchen Wiesen ist es auch den langsam wachsenden Arten möglich sich zu vermehren. Wir achten darauf, dass wir extensive Wiesen vernetzen. Das bedeutet sie mit einer Hecke zu ergänzen oder angrenzende Waldränder abgestuft zu bewirtschaften. Auch lassen wir immer einen Altgrasstreifen stehen, welcher einen Rückzugsort darstellt.

Mittelintensive Wiesen

Diese werden auch gedüngt, werden aber nur ca. vier Mal pro Jahr genutzt. Oft sind auf diesen Wiesen auch Hochstammobstbäume angepflanzt.

Kunstwiesen

Diese Wiesen sind auf den Ackerparzellen angelegt. Wir sähen Rotklee / Luzerne Wiesen an. Wir begrünen unsere Äcker immer wieder für mindestens 2 Jahre und gönnen ihnen eine Pause. Dieses Futter wird auch als Viehfutter genutzt.